Bayerisch-Russischer Kulturverein e.V. Regensburg

Pressemitteilung

Immer mehr Menschen aus slawischen Ländern finden in Ostbayern eine neue Heimat und lernen mit der Zeit auch unsere ostbayerischen Traditionen und Bräuche kennen. Und eines verbindet die „Einheimischen“ mit den neuen Mitbürgern und Nachbarn: Ein ausgeprägtes Traditionsbewusstsein und eine Kultur, die sich sehen und hören lassen kann.

„Mit dem Festival der slawischen Musikam 6.Oktober in Regensburg möchte der bayerisch –russische Kulturverein eine kreative Kommunikation zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen unterstützen und neue große Talente in vielen Bereichen der slawischen Kultur und Kunst auf eine ostbayerische Bühne bringen“, so die Vorsitzenden des Vereins, Roman und Yuriy Naydich.

Für den Besucher des Festivals bedeutet das nichts anderes, als ein abendfüllendes Programm und eine wirklich bunte Mischung, die bei so manchem ostbayerischen Zuschauern für Staunen sorgen wird.

Sieger des populärsten Gesangs – Wettbewerbs im ukrainischen Fernsehens (auch dort sucht man den Superstar…), wahre Wunderkinder an Geige oder Domra, sowie Folkloregruppen aus Russland und der Ukraine haben teilweise eine unglaubliche Anreise hinter sich, wenn sie am 6.Oktober die Bühne im Antoniushaus betreten.

Die neunjährige Maria aus dem Uralgebiet zum Beispiel muss mit ihren Eltern 70 Stunden Zugfahrt bewältigen. Etwas bequemer haben es da die „Glühwürmchen“,ein Jugend-Chor, der aus Augsburg anreist.

Ein besonderes Erlebnis wird für die Besucher aber sicher der Auftritt von Dimitri Nelasov vom Opernhaus St. Petersburg werden. Er ist bereits ein großer Star in seiner Heimat und wird das Publikumverzaubern mit bekannten Liedern und Melodien großer Komponisten, die wir alle aus Theater, Film und Fernsehen kennen.

Für einen „Unkostenbeitrag“ von 10 € erlebt der Besucher beim 1. Festival der slawischen Musik ein echtes Marathon – Programm mit Künstlern und großen Talenten u.a. aus Weißrussland, der Ukraine, Kasachstan und Usbekistan.

Und zur Einstimmung serviert der Bayerisch – Russische Verein den Besuchern schon 2 Stunden vor Beginn ab 16 Uhr kulinarische Köstlichkeiten aus der Heimat der Künstler.

„Der Stärkung der freundschaftlichen Beziehungen“ steht also nichts mehr im Weg. Mit dem Festival der slawischen Musik erleben wir eine höchst unterhaltsame und abwechslungsreiche Reise durch die Heimat unserer neuen Mitbürger und Nachbarn.

„Wir veranstalten dieses Festival zum ersten Mal. Unser Ziel ist nicht, möglichst viel Geld damit zu verdienen, sondern die Menschen ein Stück weiter zusammen zu bringen, mit Musik und Tänzen, die die Herzen überall auf der Welt bewegen“, meinen Yuriy und Roman Naydich, die Vorstände des bayerisch – russischen Vereins in Regensburg.

Viele Künstler treten ohne Gage auf und nehmen teilweise tagelange Anreisen mit großen Strapazen auf sich. Und alle haben nur einen Wunsch: Sie möchten ihr ostbayerisches Publikum begeistern.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit einer Berichterstattung in Ihrem Medium eine schöne regionale Idee von Völkerverständigung etwas unterstützen könnten.

Auf Wunsch erhalten Sie gerne auch Tickets für eine Verlosungsaktion.

Auch hat der 2. Vorsitzende des bayerisch – russischen Vereins Regensburg noch einige interessante und kuriose Geschichten zu den auftretenden Künstlern, deren Heimat, der abenteuerlichen Anreise und zum Verein an sich zu erzählen.

Interview- Anfragen und Anfragen zu Verlosungenrichten Sie bitte direkt an Ihn unter Tel.: 0176 – 63072026

oder per mail an info@br-kulturverein.de

Weitere Infos auch im Internet unter www.br-kulturverein.de

Пост опубликован: 16-09-2012

Наши партнеры